Freitag, 13. März 2020

Heimarbeit, Fußball & Solidarität


Ihr Lieben, heute mal ein paar persönliche Dinge, die mir auf dem Herzen liegen.

Seit Montag habe ich einen Heimarbeiter zu Hause, schwierige Situation, mein Mann verwahrlost: Es wird sich nicht mehr rasiert, seine Haare sehen komisch aus und nach Feierabend sind es nur 2 Meter zum Bier und weitere zwei bis zur Couch, um Sozialkontakte zu vermeiden. Himmel hilf ;-)

Auf eben jener Couch haben wir dann gestern das Heimspiel der SGE gegen Basel verfolgt, einfach unwürdig. Während in anderen Ligen der Spielbetrieb bereits eingestellt wurde, unterbricht die UEFA Champions League und Uefa Cup erst einmal für nächste Woche. Der DFB und DFL werden den Ligabetrieb erst nach dem kommenden Spieltag und dann auch nur für 2 Wochen unterbrechen, unfassbar. Ich als Spieler würde streiken!

Nach den letzten Wochen mit vielen Gesprächen und Eindrücken möchte ich noch auf folgende Dinge hinweisen, die in der allgemeinen Debatte leider viel zu kurz kommen:

Da sind auf der einen Seite die Künstler, Schriftsteller etc., die sich nun mit ausfallenden Veranstaltungen, Lesungen, Konzerten etc. konfrontiert sehen und denen Ihr Einkommen einfach so wegbricht. Kauft Bücher, CDs oder andere Dinge, mit denen ihr diese tollen Leute irgendwie unterstützen könnt.

Aus vielen Begegnungen hier im Laden weiß ich, daß es in unser aller Nähe viele ältere Menschen gibt, die ohne Familie/Angehörige oder sonstige zahlreiche soziale Kontakte im Moment einfach aufgeschmissen sind. Bitte bietet Euren betagten Verwandten/Nachbarn/Bekannten Eure Hilfe an. Geht für Sie einkaufen, kümmert Euch, gerade sie wissen oft nicht, wie sie mit der aktuellen Situation umgehen sollen.

Da wir alles nicht wissen, wann sich die gegenwärtige Situation wieder entspannen wird, hier noch eine Lanze, die ich für alle kleinen Hersteller/Einzelhändler/andere Selbstständige/Gastronomen etc. brechen will, die das alles wirtschaftlich besonders hart treffen wird. Ich kann natürlich jeden verstehen, der in der gegenwärtigen Situation nicht unbedingt Lust darauf hat, in Kneipen zu gehen oder durch Läden zu bummeln. Bitte unterstützt alle, wenn sich die Lage wieder entspannt. Und in der Zwischenzeit denkt mal über Online Bestellungen nach (zum Beispiel hat inzwischen fast jeder unserer hessischen Hersteller einen eigenen Online-Shop), ich schliesse hier ausdrücklich die großen Einkaufsplattformen im Internet aus ;-) Solidarität ist was tolles!

Bis dahin, Ihr Lieben, seid nett zueinander und denkt dran: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen sowie Abstand zu Erkrankten halten – das sind die effektivsten Schutzmaßnahmen im Alltag. Auch Händeschütteln sollte unterlassen werden.

Bleibt gesund, viele Grüße
Eure Katja vom kaufhausHESSEN






Keine Kommentare:

Kommentar posten